Bergbericht – So wird’s am Wochenende

satteljoch-blog

Die stabile, herbstliche Hochdruckwetterlage hat diese Woche leider ein deutliches Ende gefunden. Und so wie es ausschaut werden auch am kommenden Wochenende keine großen Bergtouren mehr Sinn machen.

Tourenverhältnisse

Die Niederschläge vom Mittwoch haben nur die allerhöchsten Gipfel in den Nördlichen Kalkalpen leicht überzuckert, weshalb dort die meisten Touren noch schneefrei zu begehen sind. Allerdings findet man auf nordseitigen Mulden und Hängen oberhalb von etwa 2400 durchaus noch ältere Altschneefelder vor, die zum Winter hin wohl auch nicht mehr verschwinden werden.
Am Alpenhauptkamm sind die Schneefälle der erste Wochenhälfte auch nicht sehr ausgiebig ausgefallen. Dennoch prsäsentieren sich dort von den Ötztaler Alpen über die Stubaier Alpen bis zu den Hohen Tauern Gipfel oberhalb von etwa 2500 Metern in allen Expositionen mit einem dünnen Schneeüberzug, was Felsanstieg und Grattouren entsprechend erschwert.
In den Bayerischen Voralpen kann man hingegen noch durchwegs ohne Schneekontakt unterwegs sein, was sich am Samstag aber regional durchaus ändern könnte und uns zu den Wetteraussichten bringt.

Wochenendwetter

Am Freitag ist es in den Ostalpen recht sonnig mit hohen, zeitweise teils dichteren Wolkenfeldern, aber trocken und relativ mild. Nur in den Karnischen und Julischen Alpen von Süden her tiefe Bewölkung und etwas Niederschlag. Der Wind dreht auf Südwest und weht meist nur mäßig, nur im äußersten Westen legt er tagsüber an Stärke zu. In der Nacht rübt es ein und von Westen und Süden her kommt Niederschlag auf.
Am Samstag ist es im gesamten Ostalpenraum trüb und nass mit teils kräftigem Niederschlag. Die Schneefallgrenze sinkt gegen 1000m, teilweise auch darunter.
Am Sonntag stellt sich eine Südwestströmung mit dichten Wolken an der Alpensüdseite und dort meist auch mit weiteren Niederschlägen ein. Die Schneefallgrenze steigt wieder deutlich an. Die Alpennordseite ist mit aufkommendem Südföhn etwas wetterbegünstigt.
In den Westalpen ist das Wetter insgesamt noch ungemütlicher. Hier können in höheren Südstaulagen bis Montag 50 cm Schnee fallen.

Fazit

Wer sich morgen schon frei machen kann, sollte unbedingt den Freitag für eine Bergtour nutzen. Dabei sind eigentlich alle Ziele in den Bayerischen Voralpen und auch die meisten Touren in den Nördlichen Kalkaplen gut machbar.
Am Wochenende selbst machen größere Bergtouren hingegen wahrscheinlich nicht viel Sinn. Allerdings könnte sich das Wetter am Sonntag Nachmittag bessern, weshalb ich als DAV Tour der Woche die landschaftlich abwechslungsreiche Rundtour zum Guglhör bei Murnau empfehle, die auch als Halbtagestour möglich ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s