Bergbericht – So wird´s am Wochenende

Durch die hohen Temperaturen der vergangenen Tage werden die Berge zunehmend aper, wobei in hohen Lagen nach wie vor überdurchschnittlich viel Schnee liegt.

geigelstein

Tourenverhältnisse

Mittlerweile sind so gut wie alle Gipfel am Bayerischen Alpenrand schneefrei, so stößt man auch auf höheren Gipfeln wie dem Geigelstein nicht mehr auf Schneefelder. Allerdings können nordseitige Rinnen (wie beispielsweise derzeit noch am Kramer/ Ammergauer Alpen) mit Schnee gefüllt sein

In den nördlichen Kalkalpen und am Alpenhauptkamm sind vor allem nordseitige Kare ab einer Höhenlage von ca. 1800 bis 2000 Meter aber weiterhin mit Schnee gefüllt. Auch höher gelegene Klettersteige wie auf die Dreitorspitze (Wettersteingebirge) oder die Lachenspitze (Lechtaler Alpen) sind noch nicht schneefrei.

Wählt man aber südseitige Anstiege kann man aber auch dort höhere Ziele wie zum Beispiel die Mute (Sellrain) so gut wie schneefrei erreichen.

Unabhängig davon werden noch ganz hohe Ziele wie das Zuckerhütl, der Großglockner oder der Piz Palü nach wie vor mit Tourenski-Ausrüstung gemacht, wobei man natürlich längere Tragestrecken in Kauf nehmen muss.

Wochenendwetter

In den Ostalpen sind am Freitag am Alpennordrand bereits morgens gewittrige Schauer möglich, ansonsten beginnt der Tag sehr sonnig. In der schwülen Luft entstehen rasch neue Quellwolken. Ab Mittag ist in den Nordalpen verbreitet mit gewittrigen Schauern zu rechnen. Die Temperatur liegt auf 2000 m bei etwa 11 Grad.

Am Samstag wird es bei leichter Südföhnlage erneut heiß und sonnig, im Norden ist es deutlich stabiler, erst gegen Abend gibt es hier gewittrige Schauer. Am Alpensüdrand sind diese bereits am frühen Nachmittag möglich.
Am Sonntag zieht eine Kaltfront von Nordwesten herein und bringt eine Abkühlung von etwa 5 Grad, bis Mittag beginnt es am Alpenhauptkamm und nördlich davon verbreitet zu regnen, anfänglich auch noch begleitet von Gewittern. Trocken bleibt es nur zwischen Karnischen Alpen und Hochschwab.

In den Westalpen sind die Verhältnisse bis Samstag Abend ähnlich. In der Nacht zum Sonntag wird die Kaltfront dort aber schon aktiv.

Fazit

Vom Wetter her verspricht der Samstag der beste Bergtag zu werden. Wer sicher schneefrei unterwegs sein will, sollte nach wie vor eher am Alpenrand als in den Nördlichen Kalkalpen oder am Hauptkamm unterwegs sein.
Da die Wetterverschlechterung am Sonntag von Westen her eintritt, sollte man an deisem Tag früh unterwegs sein und sich in Richtung Osten orientieren. Ziele in Chiemgauer Alpen sind dann eine gute Wahl, wie z.B. unsere Tour der Woche: Geigelstein von Schleching

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s