Bergbericht – So wird’s am Wochenende

 

Endlich! Im Gegensatz zu den meisten zurückliegenden Wochenenden bestehen in den kommenden Tagen sehr gute Chancen, zu wandern ohne Nass zu werden. Trockenen Fußes bleibt man wohl aber dennoch nur dann, wenn man seine Schuhe gut imprägniert oder Ziele auswählt, die unterhalb der derzeitigen Schneegrenze liegen.

Tourenverhältnisse

Auf den höheren Gipfeln herrschen zum wiederholten Male winterliche Bedingungen. So sind bis Dienstag Abend besonders am östlichen Alpenhauptkamm verbreitet 30 cm Neuschnee zusammen gekommen. Man muss derzeit ab einer Höhenlage von 1800 m verbreitet mit Schneekontakt rechnen. Weiter oben ist es entsprechend mehr. Am Säntis (2500 m) wurde am Mittwoch Vormittag eine Schneehöhe von 13 cm und an der Zugspitze von 55 cm gemeldet. In den Westalpen ist hingegen weniger Schnee gefallen. So liegt z.B. am 2727 m hohen Pizzo di Claro (Adula Alpen/Graubünden) nur wenig Schnee.

Wochenendwetter

Der Freitag bringt in den Ostalpen viel Sonnenschein. Nur in der Osthälfte ist der Sonnenschein ist zeitweise getrübt. Es wird wieder milder, aber im Osten weht ein kräftiger Nordwestwind. Am Samstag verläuft der Vormittag sonnig mit hohen Wolken. In der zweiten Tageshälfte werden die Wolken etwas dichter. Vereinzelt ist auch ein kurzer Schauer möglich. Die Höchstwerte liegen in den Tälern bei 16 bis 20 Grad. Der Sonntag ist dann wieder etwas unbeständiger. Am Vormittag ist es in Nordtirol noch weitgehend trocken bei einem Gemisch aus Sonne und Wolken. Am Nachmittag entstehen ein paar Schauer, insgesamt überwiegen aber die trockenen Phasen.

In den Westalpen ist der Freitag auch sonnig, wobei im Laufe des Nachmittags aus Westen hohe Bewölkung aufzieht. Der Samstag wird bei zeitweise ausgedehnten Wolkenfeldern nur teilweise sonnig. Am Nachmittag sind über den Bergen isolierte Schauer nicht ausgeschlossen. Um 19 Grad. Am Sonntag wird es trotz einigen Wolkenfeldern ziemlich sonnig.
Südlich des Alpenhauptkamms herrscht in den kommenden Tagen grundsätzlich besseres Wetter. So ziehen am Freitag in Südtirol höchstens ein paar dünne Schleierwolken durch. Am Wochenende stellt sich dort eine freundliche Mischung aus Sonne und Wolken ein. Die Schauerneigung steigt nur leicht an.

 

Fazit

Wenn man mehrere Tage unterwegs sein möchte, dann macht es sowohl von der geringeren Schneelage als auch vom etwas besseren Wetter her Sinn, sich entweder in Richtung Südtirol oder in Richtung Schweiz zu begeben. Dort sind auch Touren bis ca. 2400 m weitgehend schneefrei möglich.
In den Nördlichen Kalkalpen herrschen unterhalb bis etwa 1900 m am Freitag und Samstag überall noch gute Verhältnisse. Am Sonntag sollte man sich hier eher in Richtung Westen, also in Richtung Allgäu begeben wie zum Beispiel die DAV Tour der Woche auf den Aggenstein.
Höhere Touren am Ostalpen-Hauptkamm sind hingegen wegen der dortigen bereits vorwinterlichen Verhältnisse nur für erfahrenen Bergsteiger mit entsprechender Ausrüstung zu empfehlen.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s