Bergbericht – So wird´s am Wochenende

Obwohl sich das Laub der Bergwälder derzeit in den schönsten Farben verfärbt, ist nach wie vor keine stabile Herbstsonne in Sicht in deren Licht die goldgelben Blätter aufleuchten könnten. Für eine regenfreie Bergtour sollten die kommenden Tage aber durchaus ausreichen.

Tourenverhältnisse

Bereits am letzten Wochenende war der zwischenzeitlich tief herab gefallene Neuschnee bis in Höhenlagen um die 2200 Meter weitgehend abgeschmolzen. Mittlerweile sind die meisten Berge in den Nordalpen auch nordseitig bis etwa 2500 Meter wieder schneefrei. Dank der vergangenen trockenen Tage sind zudem auch rutschige Passagen wieder besser zu gehen.

An höheren Gipfeln des Alpenhauptkamms, wie zum Beispiel am Piz Buin (Silvretta) muss man auf Gipfelanstiegen aber sehr wohl mit einer nicht geringen Schneeauflage rechnen. Und so wie es aussieht, wird an den Dreitausendern weiterer Schnee hinzukommen, was uns zum Wochenendwetter bringt.

Wochenendwetter

Der Freitag beginnt in den Ostalpen überwiegend sonnig. Zu hohen Wolkenfeldern ziehen im Laufe des Nachmittags kompaktere Wolkenfelder vor allem nördlich des Alpenhauptkammes und westlich des Gardasees bis ins Pustertal vorüber und gleichzeitig entwickeln sich die einen oder anderen Quellwolken. Die Nullgradgrenze liegt bei 3000 m. Auch der Samstag beginnt freundlich. Zum Nachmittag gibt es verbreitet Quellwolken und lokale Schauer. In der Nacht auf Sonntag wird es dann entlang des Alpennordhanges bis ins Salzkammergut regnerisch, wobei sich das Wetter dann von Westen her wieder beruhigt. Mehr Chancen auf Sonne gibt es um und südlich des Hauptkammes, sowie im Südosten.

In den Westalpen ist der Witterungsverlauf ähnlich, wobei es aber schon am Samstag Nachmittag vom Wallis bis zu den Glarner Alpen regnerisch wird, im Umkehrschluss aber am Sonntag früher von Westen her auflockert. Die Schneefallgrenze liegt in der Nacht bei 2500 Metern.

 

Fazit

Nachdem der Freitag und der Samstag (bis zum Nachmittag) trocken bleibt, können alle die bereits Freitag frei haben, durchaus eine Zweitagestour mit Hüttenübernachtung ins Auge fassen.

Da es in Richtung Osten am längsten trocken bleibt, ist eine Unternehmung im Kaisergebirge keine schlechte Idee. Als Tagestour bietet sich egal ob am Freitag oder am Samstag hierzu die DAV Tour der Woche auf die Hintere Ellmauer Halt an.

Und wer wegen des bevorstehenden Feiertags einen mehrtägigen Bergurlaub plant, sollte sich am besten in Richtung Südtirol oder ins Trentino begeben, da hier auch Sonntag und Montag trocken und freundlich verlaufen sollen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s