Bergbericht – So wird’s am Wochenende

CLARIDEN-BLOG

In dieser Woche erscheint der DAV Bergbericht bereits am Mittwoch, da nicht wenige Bergsteiger den morgigen Feiertag für ein verlängertes Touren-Wochenende nutzen werden. Allerdings spielt das Wetter für ganz große Unternehmungen nicht ganz so richtig mit.

Tourenverhältnisse

Mittlerweile sind südseitige Touren in den Nordalpen auch auf höhere Berge (wie zum Beispiel zur immerhin 1924 m hohen Großen Klammspitze/Ammergauer Alpen) weitgehend schneefrei. Ab der Latschenzone liegt vor allem in Mulden aber noch sehr viel Schnee.
Skitourengeher müssen ihre Skier auch nordseitig meist bis auf eine Höhe von 1700 bis 1900 m tragen. Oberhalb davon findet man aber oft noch eine mächtige Altschneedecke vor. Von hohen Zielen wie dem Großglockner, dem Tödi oder dem Piz Bernina werden weiterhin aufgrund der gut eingeschneiten Gletscher gute Hochtouren-Bedingungen gemeldet.

Wochenendwetter

Der Donnerstag beginnt in den Ostalpen teils sonnig, teils bewölkt. Ab Mittag steigt die Schauer- und Gewittergefahr an. Die Nullgradgrenze liegt bei 2800m. Am Freitag lockern Restwolken auf und es wird recht sonnig. Wegen der sehr labilen Luftschichtung ist nachmittags (vor allem am und südlich des Hauptkamms) mit Schauern und Gewittern zu rechnen. Auch der Samstag verläuft ähnlich. In den Westalpen ist die Wetterentwicklung vergleichbar, wobei es am Donnerstag dort ganztägig zu teils kräftigen Schauern kommt.
Am Sonntag herrscht im gesamten Alpenraum Tiefdruckeinfluss mit Schauern und Gewittern, die in den Westalpen von der Früh weg dabei sind, gegen Osten zu erst im Tagesverlauf auftauchen. Dabei kühlt es von Westen markant ab.

Fazit

Wer noch eine Skihochtour ins Auge unternehmen möchte, sollte am Freitag zur jeweiligen Hütte aufsteigen und am Samstag ganz in der Früh in Richtung Gipfel starten. Über die aktuelle Lawinenlage kann man sich (abgesehen von der Schweiz) allerdings nur noch bei den Hüttenwirten erkundigen.

Da bereits einige Hütten in die Wandersaison gestartet sind (hier finden Sie aktuelle Infos) kann man bereits eine zweitägige Bergtour (ebenfalls am besten am Freitag und Samstag) ins Auge fassen, sollte sich aber bei den Wirten gut über die Schneelage erkundigen. Auch weil die Schauergefahr in den Nordalpen geringer ist, führt die DAV Tour der Woche aufs Kranzhorn in den Chiemgauer Alpen. Zudem wird man auf dieser südseitigen Rundwanderung wohl kaum mit Schnee in Kontakt kommen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s