Bergbericht – So wird’s am Wochenende



Das letzte Wochenende hat dem Gebirge einmal mehr Neuschnee bis in tiefe Lagen beschert. Nach einer dort hochwinterlichen Woche steigen die Temperaturen zum Wochenende hin wieder an. Wegen der hohen Schneelage sind die Berg-Wander-Möglichkeiten aber noch recht eingeschränkt.

Tourenverhältnisse

Selbst an vergleichsweise niedrigen Gipfeln der Bayerischen Voralpen liegt noch viel Schnee. Beispielsweise waren am gestrigen Mittwoch sogar südseitige Wege am Laber bei Oberammergau mit etwa 30 cm Schnee bedeckt. An den flachen Wiesen oberhalb der Soilealm konnte man auf 1350 m Meereshöhe gut 50 cm messen. Und wegen der zuletzt noch kühlen Temperaturen wurden bis Dienstag sogar noch gute Pulverschnee-Abfahrten an hochgelegenen Ausgangspunkten wie dem Spitzingsee gemeldet.
Noch gewaltiger ist die Altschneedecke auf 2000 m. So gibt das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung für diese Höhenlage am Alpennordhang, im Gotthardgebiet und in Nordbünden noch 2 bis 3 m Schnee an!
Dementsprechend ist im Hochgebirge eine nicht geringe Gefahr von trockenen Lawinen zu berücksichtigen, die sich auch zum Wochenende im Norden kaum ändern soll. Nass- und Gleitschneelawinen sind mit der tageszeitlichen Erwärmung und der Sonneneinstrahlung in den kommenden Tagen zudem verbreitet zu erwarten.
Mit ansteigenden Temperaturen dürfte der Schnee vom letzten Wochenende zumindest südseitig auf freien Hängen bis auf ca. 1500 m wieder verschwinden.

Wochenendwetter

Am Freitag wird es an der Alpennordseite der Ostalpen sonnig, am Nachmittag bilden sich Quellwolken, daraus sind vereinzelt kurze Schauer möglich, vor allem im Westen. An der Alpensüdseite sind die Wolken dichter und die Schauerneigung deutlich höher. Die Schneefallgrenze liegt im Norden bei 2300m, im Süden knapp unter 2000 Meter. Die Temperatur liegt auf 2000 m bei 1°C bis 5°C.
Am Samstag kommt an der Alpennordseite Südföhn auf, der für Sonnenfenster und nach Osten zu für sonniges Wetter sorgt. Im Westen sind Schauer am Nachmittag möglich. An der Alpensüdseite gibt es hingegen Niederschlag, die Schneefallgrenze liegt dort bei 1900 m. Auch am Sonntag ist es an der Alpensüdseite stark bewölkt mit Niederschlägen am Nachmittag. An der Alpennordseite wird es stark bis wechselnd bewölkt mit einer erhöhte Schauerneigung am Nachmittag.
In den Westalpen ist nur freitags in der Nord-Ostschweiz noch Sonne zu erwarten. Ansonsten zeigt sich das Wochenende dort überall sehr unbeständiges. Es ist mit stark eingeschränkten Sichten und zeitweiligem Niederschlag zu rechnen, wobei die Schneefallgrenze bei 2000 m liegt.

Fazit

Vom Wetter her bringen Freitag und Samstag vor allem in den Nordalpen recht brauchbare Tourenverhältnisse. Hierbei macht es vor allem am Samstag Sinn, sich eher in Richtung Berchtesgaden, als in Richtung Allgäu zu orientieren.
Wer eine vielleicht letzte Skitour unternehmen möchte muss hoch gelegene Ausgangspunkte aufsuchen und gut auf die Lawinengefahr achten. Aufgrund fehlender nächtlicher Abstrahlung sind keine Firnverhältnisse zu erwarten, sondern eher recht feuchter Schnee.
Deshalb sind für alle, die bereits richtige Berggipfel besteigen möchten Schneeschuhtouren derzeit die wohl beste Wahl.
Da in den Alpen aber noch so viel Schnee liegt empfehle ich DAV Tour der Woche noch einmal eine Mittelgebirgswanderung und zwar den wunderbaren „Schwarzwälder Himmelsteig“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s