Soiern Hattrick in Weiß

Die Besteigung der Schöttelkarspitze allein ist manchem zu kurz, die Große Soiernrunde wiederum vielen Skitourengehern zu lang … gerade auch unter dem Aspekt, dass man bei ihr den steilen Osthang der Schöttelkarspitze deutlich nach Mittag ersteigt, was Lawinen technisch nicht unproblematisch ist. Der goldene „Weg der Mitte“ ist eine von uns ausgetüftelte „Kleine Soiernrunde“, bei der neben Schöttelkarspitz auch Feldernkopf und Feldernkreuz, sowie zwei sensationelle Abfahrten (inklusive einer Steilrinne) mitgenommen werden.

Zurzeit ist der Aufstieg und die Abfahrt auf der Forststraße zum grßoen Teil noch mit Ski möglich. Die aperen Stellen werden in den kommenden Tagen natürlich mehr. Das Schöttelkar und die anschließende Rinne waren beim Aufstieg bockkhart. Die Abfahrt zum Soiernkessel um 10:30 h schon recht weich. Hier liegt überall genug Schnee. Der nordseitige Aufstieg zum Feldernkopf hat Wind geressten Schnee. Beim Kamm- und Gratübergang vom Feldernkopf zum Feldernkreuz und zurück zur Scharte vor der Schöttelkarspitze guter Trittschnee. Die Abfahrt um 14:30 h durch die Rinne ins Schöttelkar hatte dort ,wo die Sonne hin kam schönen Firn. Unten im Schatten waren das Schöttelkar und der anschließende Karrenweg trotz der eigentlich hohen Temperaturen weiterhin sehr hart. Insgesamt ein Traumtag!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s