Acht Sunden volle Konzentration …

… braucht man für den großartigen Jubiläumsgrat. Mit schwindelerregenden Tiefblicken hinunter ins Höllental geht es von der Zugspitze über die drei Höllentalspitzen hinüber zur Alpspitze, von wo der Abstieg über die Ferrata zur Alpspitzbahn ein Kinderspiel ist. Zumindest im Vergleich zu den davor liegenden sieben Stunden.
Obwohl man beim Jubiläumsgrat auf knapp 3000 m startet, kommen durch das genauso beeindruckende, wie nicht enden wollende Auf und Ab 1100 Höhenmeter zusammen. Und man darf sich keine falschen Hoffnungen machen: Auch wenn exponierte Kletterstellen immer wieder mit Stahlseilen gesichert sind, muss man ausgesetzte Passagen im unteren dritten Schwierigkeitsgrad absolut frei beherrschen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s