Sturm-Tour zum Schafreuter

Vor dem großen Regen mussten mein Bruder und ich unbedingt heute morgen in den noch vorhandenen Schnee. Noch gibt es wenige apere Stellen auf der langen Forststraße und ab der Mooslahneralm liegt richtig viel Schnee. Das beste aber: Die Schneequalität war beim Abfahren viel besser als erwartet. Es zeigt sich: In Zeiten des Klimawandels wo schöner Powder nur zwei Wochen später zum greuslichen Nassschnee mit Harschdeckel mutiert, haben stark frequentierte Modetouren einen großem Vorteil. Die pistenmäßig eingefahren Passagen sind schön hart und man bricht nicht ein.
Apropos stark frequentiert: Heute hatten wir das beliebte Gipfelkreuz ganz für uns allein! Bei der Abfahrt kamen uns gerade einmal vier weitere wetterfeste Tourengeher entgegen.
Und das allerbeste. Mitten im Sturm öffnete sich für ca 15 Minuten ein kurzes Schönwetterfenster, das gewaltige Blicke auf den sturmumtosten Karwendelhauptkamm freigab.
Und wie geht es weiter? Der Regen wird die schöne Schnee weiter an den Kragen gehen. Die (meist südseitige) Forststraße wird leider auf weiten Strecken ausapern. Man muss wohl davon ausgehen, dass zum Jahreswechsel nur noch nordseitige Touren mit hoch gelegene Ausgangspunkten (ab vielleicht 1000 – 1200 m ?) möglich sind. Am besten wird es wohl in den schneereichen Allgäuer Alpen aussehen.
Let´s pray for snow !!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s