Bergbericht – So wird´s am Wochenende

Die für Schneeliebhaber eigentlich katastrophale Südwestwetterlage der letzten zwei Wochen findet mit einer deutlichen Abkühlung in den Bergen endlich ein Ende. Allerdings reicht der Neuschnee noch lange nicht, um die überdurchschnittlichen, adventlichen Schneehöhen wieder zu erreichen. Aufgrund des morgigen Feiertags erscheint der DAV Bergbericht schon am heutigen Mittwoch.

Schneeverhältnisse

Durch die Schneefälle präsentieren sich die Deutschen Mittelgebirge ab einer Höhe von 600 bis 800 Meter wieder weiß. Allerdings sind die Neuschneehöhen eher gering. Tendenziell ist im Westen etwas mehr Schnee gefallen als im Osten. Skitouren sind in der Regel noch nicht wieder möglich. Einige Skigebiete konnten den Betrieb dank Beschneiung aber wieder aufnehmen.
Auch am zuvor ziemlich schneefreien Bayerischen Alpenrand hat der Neuschnee die Skitourenverhältnisse nicht wesentlich verbessert. Dort waren die Berge bis Dienstagabend südseitig bis ca. 1800 m so gut wie schneefrei.
In den Deutschen Alpen sind Skitouren am ehesten im Allgäu von sehr hochgelegen Ausgangspunkten aus möglich, die auf nordseitigen Forststraßen verlaufen. Das Allgäu hat mit bis zu 30 cm (z. B. bis Mittwochmittag am Hochgrat) einmal mehr den meisten Neuschnee erhalten.
Ewas bessert schaut es in Tirol zum Beispiel in den Tuxer und Kitzbüheler Alpen aus, wo man allerdings auch hochgelegene Ausgangspunkte und nordseitige Expositionen anvisieren muss. Am meisten Schnee findet man derzeit wohl am Schweizer Alpenhauptkamm.
Die in den letzten Tagen äußerst durchwachsene Schneequalität (Nassschnee und Bruchharsch) wird sich durch die Temperaturabkühlung und den Neuschnee verbessern. Allerdings fällt dieser wieder mit viel Wind, so das einerseits Triebschnee entsteht und nach wie vor abgewehte Rücken weiter auf eine gute Schneeunterlage warten.

Lawinenverhältnisse


In den Allgäuer Alpen wurde für Mittwoch oberhalb der Waldgrenze eine erhebliche Lawinengefahr (Stufe drei) ausgegeben. Weiter östlich ist sie im Deutschen Alpenraum mit Stufe zwei nur mäßig.
In der Schweiz, Tirol, Vorarlberg und dem Bundesland Salzburg steigt die Gefahr im Verlauf des Mittwochs auf Stufe drei an.
Mit Neuschnee und teils starkem Wind aus wechselnden Richtungen entstehen verbreitet vor allem oberhalb der Waldgrenze teils störanfällige Triebschneeansammlungen. Gefahrenstellen für trockene Lawinen liegen in Kammlagen aller Expositionen sowie in Rinnen, Mulden und hinter Geländekanten. Lawinen können schon von einzelnen Wintersportlern ausgelöst werden und mittlere Größe erreichen. Anzahl und Größe der Gefahrenstellen nehmen mit der Höhe zu.
Zudem können sehr vereinzelt trockene Lawinen mit großer Belastung in tiefen Schichten ausgelöst werden. Dies vor allem an extrem steilen Schattenhängen oberhalb von rund 2400 m an eher schneearmen Stellen.
Bei kühlen Temperaturen weiteren Schneefällen wird sich die Lawinengefahr in den nächsten Tagen nicht wesentlich entspannen.

Wochenendwetter

Mittelgebirge:
Nachdem am Donnerstag noch Sonne zum Vorschein kommt, ist in der Eifel und im Rothaargebirge von Freitag bis Sonntag mit wiederholten Schneefällen zu rechnen. Die Höchsttemperaturen liegen am windigen Kahlen Asten (841 m) bei -2°C.
Im Harz ist das Wetter vergleichbar. Die höchsten Temperaturen liegen auf dem Brocken (1141 m) allerdings nur bei -4°C
Im Elbsandsteingebirge ist es etwas freundlicher und etwas weniger windig. Die Höchsttemperaturen am Großen Zschirnstein (560 m) pendeln um den Gefrierpunkt.
Im Bayerischen Wald wird Donnerstag der beste Tag. Danach gibt es viele Wolken und immer wieder Schneefall. Am Großen Arber (1456 m) liegen die Höchsttemperaturen um etwa -6°C.
Im Schwarzwald ist die Wetterabfolge ähnlich. Allerdings ist es dort deutlich windiger. Am Feldberg (1493 m) liegen die Höchsttemperaturen am Wochenende bei etwa -5°C.
Alpen: Am Donnerstag ist es in den Ostalpen bei eisigen Temperaturen dicht bewölkt, es kommt aber nur zu leichten Schneeschauern. Im Tagesverlauf werden diese seltener, in der Nacht bleibt es in den meisten Regionen trocken. Vor allem am Alpenhauptkamm weht kräftiger Nordwestwind.
Der Freitag beginnt in der Osthälfte der Ostalpen wolkenlos. Mit Annäherung einer Störung ziehen im Westen ab dem Morgen kompakte Wolkenfelder auf. Westlich des Arlberg setzt am späten Nachmittag leichter Schneefall ein, der im Laufe der Nacht etwas stärker wird. Ganz im Osten bleibt es hingegen sonnig. Es ist kalt mit -8°C auf in 2000 m. Dabei weht in Hochlagen mäßiger Nordwestwind.
Am Samstag überquert die nächste, eisige Störungszone die Alpen, dabei weht lebhafter Wind aus Südwest bis West. Zwischendurch sind sonnige Auflockerungen möglich, in den Nord- und Zentralalpen dominiert aber starke Bewölkung, wobei es vor allem um und westlich des Arlberg, im Nordtiroler Raum bis ins Salzkammergut zeitweise leicht bis mäßig stark schneit.
Mit Nordföhn ist an der Alpensüdseite in den kommenden Tagen mehr Sonne zu erwarten.
In den Westalpen ist das Wochenendwetter ähnlich, wobei dort der Donnerstag sonniger verläuft

Fazit

In den kommenden Tagen muss man sich so gut wie überall auf wolkenreiches, kaltes und windiges Wetter mit Schneefall einstellen.
Zum Skitourengehen reicht die Schneelage in den Mittelgebirgen und am bayerische Alpenrand leider noch nicht wirklich aus. Schöne Winterwanderungen oder weiter oben auch Schneeschuhtouren sind aber wieder im Bereich des Möglichen.
In Bezug auf Skitouren macht am ehesten ein verlängertes Wochenende in Österreich oder in der Schweiz Sinn. Wobei man auch dort hoch gelegene Ausgangspunkte anvisieren muss. Zudem sind von der Lawinenlage her nur sichere Skitouren ins Auge zu fassen.
Im Deutschen Alpenraum sind am ehesten Skitouren auf Pisten möglich, wobei man unbedingt die diesbezüglichen Regelungen berücksichtigen muss.
Sonnenhungrige könnten schließlich ein verlängertes Sportkletter- oder Wanderwochenende am Gardasee ins Auge fassen, müssen aber mit auch dort eher kühlen Temperaturen rechnen.
Es bleibt zu hoffen, dass weitere Schneefälle die Situation für Skitourengeher bei uns wieder verbessern.

Auch für das zweite Januarwochenende habe ich wieder 15 geeignete Touren für euch zusammengestellt.

https://www.alpenvereinaktiv.com/s/I7BafM

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s