Fasching im Schnee

Gestern waren wir ganz in der früh unterwegs, um die Schneelage zum (vielleicht verlängerten) Faschingswochenende abzuchecken. Diese ist direkt am Alpenrand für Februar ziemlich mager. Südseitig kann man sogar bis ca. 1400 m schon schneefrei wandern.
Dennoch sind viele Skitouren von höher gelegenen, nordseitigen Ausgangspunkten aus möglich. Oberhalb von etwa 1200 m ist die Schneesituation hingegen gar nicht mal so schlecht. So sind Rundtouren-Klassiker wie die Rotwand- oder Plankenstein-Reibn (beides bayerische Voralpen) derzeit gut machbar. Allerdings sind windexponierte Rücken und Hangflanken im Gipfelbereich wie gestern am Juifen im Karwendelgebirge wegen der zurückliegenden sturmreichen Witterung oft abgeblasen.
Heute und morgen kommt noch etwas Neuschnee hinzu. An der im Deutschen Alpenraum und in den Nordalpen vergleichsweise günstigen Lawinensituation wird sich bis Aschermittwoch wohl nicht viel ändern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert