Steilhang-Schmankerl

Das hoch über dem Achensee aufragende Unnütz Massiv ist für Skitourengeher alles andere als unnütz. Verschiedene Aufstiege führen von der Ostseite auf den lang gezogenen Drei-Gipfel-Kamm, wobei das Nordkar (bitte nicht verwechseln mit dem üblicheren Nordostkar) die wildeste und landschaftlich vielleicht auch beeindruckendste Route darstellt.
Im letzten Abschnitt steilt sich das Gelände bis 45° auf und am obersten Hang (unter der nicht ganz leicht zu übersteigenden Gipfelkammwechte) spuckte mein Hangneigungsmesser immerhin 51° aus. Entsprechend sicher sollte man bei der steilen Einfahrt also auf seinen Ski stehen.
Derzeit sind die Bedingungen für Unternehmungen dieser Kragenweite gerade in nordexponierten Karen ziemlich ideal. Denn erstens herrscht verbreitet eine geringe Lawinengefahr und aufgrund der eher kühlen Temperaturen fanden wir teils noch recht brauchbaren (Alt)Pulverschnee vor. Verschwiegen werden darf allerdings nicht … es gab auch windgepressten Bruchharsch. Und zwar an solchen Stellen, wo Wind regelmäßig und heftig das Kar herunterrauscht.
Diese günstigen Steil-Skitouren-Verhältnisse dürften auch für andere nordexponierte Kare und Rinnen derzeit gelten.

Auf alpenvereinaktiv.com könnt ihr den Track meiner Abfahrt downloaden (Anmeldung dort erforderlich)
http://www.alpenvereinaktiv.com/de/tour/hochunnuetz-nordkar/66817232/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s