Fels-Artistik

Im Sommer werden die grandiosen Gumpen des Verzasca Tales von Ausflüglern überschwemmt. Im Frühjahr hat wiederum die internationale Boulder Szene einzigartige Tessiner Gneis-Blöcke fest im Griff. Wenn die Temperaturen wie jetzt im April noch nicht zu hoch sind, trifft man in Brione neben Mitteleuropäern auch Isländer, Finnen oder Norweger. Denn Hochsommer-Schweiß auf ihren Fingerkuppen können Boulderer freilich überhaupt nicht brauchen.
In Sachen Sportklettern gibt es übrigens am westseitigen Ausgang des Verzasca Tales, sowie beim nahen Rudo zwei neue Gebiete, die 2019 und 2021 erschlossen wurden und wirklich tolle, bis zu 35 m lange Routen in fast allen Schwierigkeitsgraden bieten. Da die Felsen südseitig ausgerichtet sind, ist die Osterzeit auch fürs „klassische“ Klettern mit Seil ideal.
Last but not least ist der für Campinbusse erlaubte Parkplatz in Brione im April noch nicht zu stark frequentiert. Am ersten Wochenende der Osterferien gab es jedenfalls noch genug Platz … und eine sehr nette und entspannte Stimmung vor Ort.

2 Gedanken zu “Fels-Artistik”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s