Bergbericht – So wird´s am Wochenende

Die außergewöhnlich heiße Witterung setzt den letzten Schneefeldern weiter zu, bringt aber auch teils heftige Gewitter mit sich.

Tourenverhältnisse

Mittlerweile sind auch in den Nördlichen Kalkalpen nordseitige Anstiege wie zum Beispiel der Anstieg zur Zugspitze durchs Höllental möglich, wohingegen der Stopselzieher Klettersteig an der Westseite noch unter Schnee liegt. Im Karwendel muss man noch an hohen Zielen wie der Birkkarspitze im Schlauchkar noch mit Schneefeldern rechnen.

Die Bayerischen Voralpen sind komplett schneefrei und weisen wegen der mehrheitlich trockenen Witterung auch auf erdigen Passagen gute Wegeverhältnisse auf.

Am Alpenhauptkamm sind südseitige Tourenziele wie der Rietzer Grieskogel mittlerweile fast ohne Schneekontakt möglich.

Und zuletzt noch ein Tipp für passionierte Hochtourengeher: Aus dem Bernina-Gebiet werden am Piz Bernina und am Piz Palü derzeit sehr gute Bedingungen gepostet, wobei man aufgrund der hohen Temperaturen früh unterwegs sein muss.

Wochenendwetter

In den Ostalpen ist es am Freitag im Norden schon in der Früh gewittrig und stark windig. Östlich etwa von Kufstein halten Schauer und Gewitter länger an, weiter im Westen wird es im Tagesverlauf sonnig. Am Hauptkamm und südlich davon zunächst sehr sonnig und heiß, am späteren Nachmittag gibt es isolierte Hitzegewitter, von den Dolomiten ostwärts am meisten. Die Temperatur liegt auf 2000 m bei 15 Grad. Im Norden weht ein starker bis stürmischer Westwind.

Nach milder Nacht gibt es am Samstag viel Sonne und hohe Temperaturen. Die Gewitterneigung bleibt gering. Ganz ausschließen kann man isolierte Hitzegewitter dann nachmittags und abends nirgends. Am Sonntag überstreicht eine Störung die gesamten Ostalpen und bringt von West nach Ost fortschreitende, gewittrig durchsetzte Niederschläge. Es scheint aber auch die Sonne.

In den Westalpen sind die Verhältnisse ähnlich, mit dem unterschied, dass es am Freitag von der Früh hin sonnig ist, dafür aber am Samstag Nachmittag mit Annäherung der Störung mit heftigeren Gewittern zu rechnen ist.

Fazit

Am Freitag sollte man in den Ostalpen nicht zu früh und am Samstag nicht zu spät unterwegs sein. Was zum Beispiel für einen Hüttenaufstieg am Freitagnachmittag spricht.

Für richtig lange Hochtouren ist das Wochenendwetter hingegen wahrscheinlich nicht stabil genug.

Für die vielen Sonnwendfeuer des kommenden Wochenendes schaut es vom Wetter her nicht schlecht aus. Vor allem der Freitag Abend dürfte überall trocken verlaufen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s