Bergbericht – So wird’s am Wochenende

Bergbericht – So wird’s am Wochenende


Am zweiten Augustwochenende setzt sich die, momentan eher unbeständige Witterung fort. Wer den richtigen Tag auswählt kann aber durchaus auch eine längere Berg-Unternehmung anvisieren.

Tourenverhältnisse

Mittlerweile sind die meisten Felsbereiche auch in den nördlichen Kalkalpen und am Alpenhauptkamm schneefrei. Allerdings muss man vor allem in nordseitigen Karen und Rinnen oberhalb von etwa 2200 Metern immer noch mit Altschneefeldern rechnen.
Im Hochtouren-Gelände sind Gletscher (wie zum Beispiel der Gepatschferner in den Ötztaler Alpen oder der Trifftgletscher im Wallis) für August vergleichsweise noch recht gut eingeschneit und wiesen am vergangenen Wochenende mehrheitlich gute Trittverhältnisse auf.
Hochgelegene Grat-Touren (wie Lagginhorn Nordgrat oder Ortler Hintergrat) waren in den letzten Tagen so gut wie schneefrei, was sich aber am Samstag ändern könnte und uns zu den Wetteraussichten bringt.

Wochenendwetter

Der Freitag wird in den Ostalpen sonnig und heiß. Im Norden weht lebhafter Wind, er stört aber nicht, sondern macht die hohen Temperaturen erträglicher. Nach frischem, fast herbstlichen Tagesbeginn wird es schnell sehr warm. Die Nullgradgrenze liegt zwischen 4600 m bis 4800 m. Das Gewitterrisiko ist sehr gering.
Am Samstag gelangen die Ostalpen in das Einzugsgebiet einer Kaltfront wobei es ganz im Westen wieder sonniger wird. Im Nordosten wird es zwar im Tagesverlauf auch trockener, aber es bleibt wohl mehrheitlich trüb.
Am Sonntag gibt es dann wieder viel Sonnenschein. Im Norden herrscht außerdem praktisch keine Gewittergefahr. Am Hauptkamm und südlich davon werden sich nachmittags da und dort Gewitter bilden.
Die Wetterentwicklung ist in den Westalpen ähnlich, wobei es am Samstag in den Nordalpen ebenfalls regnerisch und gewitteranfällig wird. In Graubünden können oberhalb von 4000 Metern bis zu 10 Zentimeter Schnee fallen, wohingegen es im Wallis sonnig bleiben könnte.
Am Sonntag ist dann auch in den Westalpen wieder überall viel Sonne zu erwarten, wobei vor allem im Süden nachmittags mit teils heftigen Gewittern gerechnet werden muss.

Fazit

Vor allem der Freitag und der Sonntag bieten sich für Bergtouren an. Wegen der hohen Temperaturen muss man zu Gletschertouren aber sehr früh starten.
Da vor allem in den Nordalpen an diesen beiden Tagen eine geringe Gewittergefahr erwartet wird, empfehlen ich als DAV Tour der Woche die beeindruckende Besteigung der Hinteren Goinger Halt im Wilden Kaiser.
Für mehrtägige Hochtouren verspricht das Wallis am Samstag die wohl besten Wetterbedingungen. Hier herrschen z.B. in der Weissmiesgruppe gute Gletscherverhältnisse.
Wer hingegen auf einer Hüttentour am Österreichischen Alpenhauptkamm unterwegs ist, sollte am unbeständigen Samstag wenn möglich exponierte und anspruchsvolle Passagen meiden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s