Formvollendet !

Ganz in ihrem Osten senden die Lechtaler Alpen einen drei Kilometer langen Bergkamm in Richtung des Lermooser Talkessels hin aus. Die großartige Gartnerwand stürzt dabei mit einer bis zu 800 Höhenmeter Steilflanke ins gleichnamige Tal hin ab. Die lohnendste Überschreitung erfolgt meiner Meinung nach über den Nord-und den Ostgrat.
Auch wenn die schwersten Passage gut mit Stahlseilen gesichert sind, braucht man für die beeindruckende Rundtour schon alpine Erfahrung und eine gute Kondition für die etwa 1400 Höhenmeter.
Auch bei stabilem Bergwetter lohnt es sich früh (wie wir um fünf und dreißig) los zu gehen. Im klaren Morgenlicht erlebten wir um halb neun am 2377 Meter hohen Gipfelkreuz eine großartige Aussicht, die von der Zugspitze im Nordosten bis zur vergletscherten Wildspitze im Süden reichte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s