Besuch beim Großvenediger

SAFETY FIRST ! Eigentlich wollten wir den Tauernkönig gestern über seinen Nordgrat besteigen. Doch wegen eines heftigen Sturms entschieden wir uns, auf die exponierte Granitkletterei zu verzichten und den vergleichsweise einfachen Normalweg zu nehmen. Und der ist auch ein grandioses Bergerlebnis.
Die Spaltensituation auf dem Obersulzbachkees ist noch vergleichsweise gut. Es ist noch eine recht kompakte Altschneeschicht vorhanden. Die meisten Spalten sind noch geschlossen, werden sich aber je nach Witterung in den kommenden Wochen auch hier öffnen.
Das gilt jetzt schon für den teils aufgerissenen Bergschrund. Noch führt eine tragende Schneebrücke über die tiefe Spalte. Wie lange sie aber noch hält ist fraglich. Deswegen wird dort wie üblich eine Stahleiter platziert werden.
Im obersten Teil kommt wiederum langsam Blankeis heraus. Der tolle und etwas exponierte Gipfel-Firngrat hat aber guten Trittschnee, was angesichts starker Windböen auch gut war. Der Wind sorgte zudem dafür, dass der (schon am Morgen weiche) Schnee trotz der hohen Temperaturen nicht noch weicher wurde und man somit im Abstieg man nicht tiefer einsank.

Ein Kommentar zu „Besuch beim Großvenediger

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s