Genau so! … musst Du auf die Hochplatte

In der Regel wird der grandiose Ammergauer Gipfel vom Sägertal oder über die Kenzenhütte erstiegen, was lange Talhatscher, bzw. Radfahrten erfordert. Meiner Meinung nach ist es am Schönsten, den 2082 m hohen Gipfel mit der Weitalpspitze zu kombinieren (an sich schon eine wundervolle Tour, bei der es gleich bergauf geht) und von dort auf einem tollen Kammweg zum Weitalpjoch zu steigen. Somit ist man bestens eingegroovt auf eine der schönsten, weil wirklich exponierten Touren der Ammergauer Alpen: Die Überschreitung der Hochplatte!
Durch den Abstieg durchs Roggental kommt man fast wieder am Ausgangspunkt raus. Gute Kondition und Trittsicherheit sind für die Tour aber erforderlich.
Nach den Regenfällen von Montag waren erdige Passagen vor allem im Waldbereich noch recht feucht bis nass. Die felsige Überschreitung war südseitig trocken, nordseitig teils noch leicht glitschig.
Nach den für Mittwoch Vormittag angesagten Regenfällen dürfte sich an dieser Grundsituation bis Freitag nicht viel ändern. Wenn die Wetterfrösche aber recht behalten, dürfte bis zum Wochenende wieder alles trocken sein. Schneefrei sind die Ammergauer Alpen ohnehin 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s